AKTUELLES/TERMINE


 

Kollektenempfehlungen

 

Wir möchten weiterhin die Opfer der Hochwasserkatastrohe unterstützen und verweisen deshalb auf folgende  Spendenkontos:

 

 

Diakonie Deutschland und Diakonie Katastrophenhilfe rufen zu Spenden für die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe auf:

 

Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL

 

DE79 3506 0190 1014 1550 20

 

Stichwort: Hochwasser-Hilfe

 

 

 

Auch unsere diesjährige Sammlung für das freiwillige Kirchgeld kommt diesem Zweck zugute:

 

Ev.-luth. Kirchengemeinde

 

IBAN: DE15 5206 0410 0000 6200 50

 

Verwendungszweck:

 

RT 707 Noah Freiwilliger Kirchenbeitrag

 

 


 

Anlässlich des Beginns der Interkulturellen Woche weisen wir auf den Livestream-Gottesdienst ab 11:00 Uhr  aus dem Braunschweiger Dom hin. 

https://www.youtube.com/watch?v=NIXSiIPGvaM

 

 

Braunschweig

Mit einem Gottesdienst im Braunschweiger Dom am Sonntag, 26. September, um 10 Uhr beginnt die bundesweite Interkulturelle Woche unter dem Motto #offengeht in Niedersachsen. Gastgeberin ist in diesem Jahr die Landeskirche Braunschweig.

 

Da aufgrund der Corona-Pandemie die Plätze im Braunschweiger Dom begrenzt sind, gibt es einen Livestream, um den Eröffnungsgottesdienst online zu verfolgen. Dieser ist im Internet aufrufbar.

 

Dompredigerin Cornelia Götz wird den Gottesdienst eröffnen. Nach einem Gebet und einer Eingangsliturgie des Braunschweiger Propstes Lars Dedekind folgt eine tänzerische Darbietung von Nao Tokuhashi. Die Tänzerin zeigt Auszüge des Tanzparcours „Die Zeit ist reif“ und des Stückes „Heimatabend“. Beides sind Werke von Gregor Zöllig, Künstlerischer Leiter und Chefchoreograf des Tanztheaters am Staatstheater Braunschweig.

Im Anschluss hält Landesbischof Dr. Christoph Meyns eine Predigt. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Vokalensemble am Braunschweiger Dom unter der Leitung von Kantorin Elke Lindemann.

 

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Seit 1975 wird sie von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen.

Kategorie: Pressestelle

Kontakt: Pressestelle


 

Seelsorge in der Katastrophe

Ehrenamtliche aus der Landeskirche Braunschweig unterstützen Flutopfer

 

Ehrenamt: Notfallseelsorge

 

Wolfenbüttel. Während der Flutkatastrophe in Bad Neuenahr-Ahrweiler Mitte Juli 2021 wurden auch ehrenamtliche Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger aus der Landeskirche Braunschweig aktiviert. Christian Wolff, Koordinator der Notfallseelsorge in Wolfenbüttel, sowie die ehrenamtlichen Notfallseelsorgerinnen Stefanie Stahlmann und Florentine Petersen waren einige Tage vor Ort und halfen dort, wo es nötig war. Sie nahmen sich Zeit für die individuellen Sorgen der Betroffenen. Nach ihrer Rückkehr wurden sie von Jörg Troppa empfangen, der die Einsatznachsorge übernahm. Er hilft den Ehrenamtlichen in Gruppen- und Einzelgesprächen dabei, das Erlebte zu verarbeiten.

 

Wie jeder Einzelne mit den Einsätzen umgeht und sich auf die oft unvorhersehbaren Situationen vorbereitet, erzählen die vier Ehrenamtlichen in dem Video auf dem YouTube-Kanal des landeskirchlichen Magazins „Evangelische Perspektiven“.

 

https://www.youtube.com/watch?v=dP2pyUVIx9s

 

 


Gottesdienste

 

ab 30.Mai

 

in der Martin-Luther Kirche,

 

um 11:00 Uhr

 

 

Wir hoffen, dass es mit den Inzidenzwerten weiter bergab geht. Nach wie vor bitten wir um Verständnis dafür, dass angesichts der aktuellen Vorgaben jeweils nur eine begrenzte Zahl an Gottesdienstbesuchern zugelassen ist. Bitte bringen Sie Ihre FFP2-Maske mit.

 


Neues aus der Gnadenkirche?

Schauen Sie doch mal nach:

 

Gnadenkirche Aktuell

 

Neues aus der Gnadenkirche